Herzratenvariabilität messen: Einblicke ins eigene Nervensystem

Bei der Herzraten-Variabilität wird geprüft, wie hoch Deine chronische Stressbelastung ist und wie diese von Deinem vegetativen Nervensystem reguliert wird.

Prüfung Stressbelastung und Anpassungsfähigkeit

Der Körper reguliert die Frequenz des Herzrhythmus: körperliche Beanspruchung oder psychische Belastungen erhöhen die Herzfrequenz, die bei Entlastung und Entspannung normalerweise wieder zurückgeht. Auch im Ruhezustand treten spontane Veränderungen des Zeitabstandes zwischen zwei Herzschlägen auf.

Dabei zeigt sich eine höhere Anpassungsfähigkeit an Belastungen in einer größeren Variabilität der Herzfrequenz. Unter chronischer Stressbelastung ist jedoch beides wegen der ständig hohen Anspannung zunehmend eingeschränkt und daher reduziert.

Mit einem Sensor wird der Puls am Ohrläppchen bzw. an einer Fingerkuppe und somit Deine Herzfrequenz gemessen. Daraus ermittelt das Messgerät die Herzratenvariabilität (HRV), aus der sich die Veränderung Ihres Herzrhythmus im Zeitverlauf ergibt. Das so hergestellte Muster der HRV wird dabei von unseren Emotionen beeinflusst: Frust, Angst, Wut oder Ärger lassen den Rhythmus des Herzens unregelmäßig bis chaotisch werden. Im Ergebnis lässt sich sehr gut ablesen, wie hoch Dein aktueller Grad an Stressbelastung und Erschöpfung ist.

Herzratenvariabilität messen

Herzratenvariabilität messen

1. Ort bestimmen

Klicke auf den Button "Jetzt Termin buchen". Wähle zuerst den Ort aus, wo der Termin stattfinden soll.

2. Leistung festlegen

Wähle dann die gewünschte Leistung unter "Termin für Analyse (Präsenz vor Ort)" aus.

3. Zeit auswählen

Danach definiere aus der Auswahl den Zeitpunkt. Nach Eingabe Deiner Daten klicken auf "Termin buchen."

Ihre Vorteile durch die Herzratenvariabilität-Messung

Anpassungsfähigkeit

Die Messung der Herzratenvariabilität ermöglicht es, die Anpassungsfähigkeit des Herzrhythmus an verschiedene Belastungen zu beurteilen, was wichtige Einblicke in Deine Gesundheit und Stressbewältigung bietet.

Resilienter werden

Die Messung der Herzratenvariabilität gibt über emotionale Zustände wie Frust, Angst oder Ärger Aufschluss, und somit ein besseres Verständnis für die psychische Gesundheit zu entwickeln und gegebenenfalls Interventionen zu ergreifen.

Stabilisierung des Nervensystems

Mit speziellen Atem- und Fokussierungsübungen erreichst Du eine Beeinflussung emotionsverarbeitender Gehirnbereiche, die einen regelmäßigen Rhythmus der Herzratenvariabilität herstellen. Somit wird Deine Stressbelastung reduziert und die Anpassungsfähigkeit Deines vegetativen Nervensystems verbessert.

Über Joachim Bauer

Joachim Bauer ist ein erfahrener Experte mit einem breiten Spektrum an Fähigkeiten und Fachwissen. Sein Werdegang umfasst jahrelange Erfahrung in verschiedenen Bereichen, darunter Psycho-Physiognomik, Pathophysiognomik, Chinesische Gesichtskunde und Dunkelfeldmikroskopie. Durch eine kontinuierliche Weiterbildung bei namhaften Referenten im In- und Ausland sowie eine umfassende praktische Erfahrung hat er sein Wissen und seine Fertigkeiten in diesen spezialisierten Bereichen vertieft und erweitert.