Haarmineral-Analyse

Mineral Balance

Die Haarmineral-Analyse ist seit Jahrzehnten ein wissenschaftliches Standardverfahren zur Ermittlung von Umweltbelastungen im Organismus. Während der Wachstumsphase ist das Haar der inneren Stoffwechselumgebung des Körpers ausgesetzt. In dieser Zeitspanne werden diverse Substanzen im Haargewebe eingeschlossen und abgelagert. Die analysierten Mineralien und toxischen Elemente sind Teil dieser Ablagerungen und können ein Abbild der grundlegenden Stoffwechselprozesse im Körper über einen Zeitraum von ca. 10-12 Wochen zuverlässig wiedergeben.

Daher hilft die Haarmineral-Analyse, die hinter den Beschwerden liegenden, ursächlichen biochemischen Ungleichgewichte einer Erkrankung aufzudecken, zu verstehen und erfolgreich zu behandeln.

Mineral Balance ermittelt den Gehalt von 20 Mineralien und toxischen Substanzen, wie z.B. Quecksilber, Blei und Aluminium im Haargewebe und bestimmt die wichtigsten stoffwechselrelevanten Faktoren Ihres Körpers. Dazu zählen:

  • das Energieniveau
  • die Stressbelastung
  • das Hormonsystem
  • die Schilddrüsenfunktion
  • die Nebennierenfunktion
  • die Arbeit des Immunsystems
  • der Zustand der Verdauung
  • der Mineralhaushalt
  • die Verwertung von Nährstoffen
  • die Belastung von Leber und Nieren
  • die Entgiftungsleistung des Körpers
  • die Bestimmung von Schwermetallen
  • das Vorhandensein entzündlicher Prozesse

    Die Haaranalytik ist eine sanfte, nicht invasive Methode für eine kostengünstige umfassende Diagnostik, die einzigartige Einblicke in die menschlichen Zellprozesse ermöglicht. Zudem ist sie wesentlich weniger störanfällig als Urin-, Stuhl- oder Blutanalysen, da durch den Beobachtungszeitraum von ca. 12 Wochen Schwankungen im Stoffwechselgeschehen besser ausgeglichen werden.

    Für die Ermittlung exakter und reproduzierbarer Analyseergebnisse müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

    • Die Probenentnahme wird nach bestimmten Kriterien durch­geführt: Das menschliche Haar wächst ca. 1 cm pro Monat. Die Erfahrung hat gezeigt, dass verlässliche Aussagen über den Stoffwechsel der letzten 3 Monate gemacht werden können. Die Probenentnahme muss daher direkt an der Haarwurzel (vom Hinterkopf) erfolgen und auf max. 3 cm gekürzt werden.
    • Die Testergebnisse werden durch hoch entwickelte Messgeräte und Verfahren in einer klinischen Testumgebung erzielt. Das Labor besitzt eine über 30-jährige Erfahrung in der Haaranalytik.
    • Die Voraussetzung für eine exakte Interpretation der Analyseergebnisse sind festgelegte Grenzwerte der einzelnen Mineralien und deren Verhältnisse zueinander.